Auferstehung - Weg der Skulptur

MODELLE

ORIGINALE

Skulptur

Auferstehung

Edgar Ruf, Düsseldorf

Holzbildhauerarbeit mit der Kettensäge. Zedernholz. Höhe 2,80m. Sockel 50x50cm. Nach Fertigstellung ( April 2016 ) bemalt und nach Aufstellung im Schlosspark Freudenberg ( August 2016 ) blattvergoldet. 

Das Thema Auferstehung ist durch die russischen Wissenschafter und Akademiemitglieder Grigori Grabovoi und Arkadi Petrov für die heutige Zeit aktualisiert worden. Sie arbeiten mit einer erstaunlichen Verbindung von hoher Geistigkeit und Wissenschaft und sagen, dass das, was wir im  christlichen Glaubensbekenntnisses ganz zum Schluss immer ausgedrückt haben ( Auferstehung und ewiges Leben), sei jetzt. Das werde und sei schon jetzt Realität. Und es wird berichtet von Dahingegangenen, die, bewirkt von Grigori Grabovoi, zurückgekehrt seien. Natürlich wurde die Frage gestellt, wer denn dieser Grigori Grabovoi sei. Schon Rudolf Steiner hat vorausgesagt, dass um die Jahrhundertwende die Christus-Energie auftreten werde. Und Grigori Grabovoi weist als Antwort darauf hin.

Es gibt hier in Deutschland kleine Gruppen, die mit den Informationen von Grabovoi arbeiten. Ich beschäftige mich seit 2010 mit diesem Thema. Es gibt hier aber noch keinen Bericht einer Auferstehung.

Nun hat die Bildhauerschule Scuola di Scultura die Peccia, Tessin, Schweiz, im Februar 2015 aus eigenem Impuls zu einer Ausstellung von Steinbildhauerarbeiten zum Thema Auferstehung eingeladen im Kreuzgang des Veranstaltungshauses Kloster Kappel bei Zürich. Die Bildhauer drückten mehrheitlich die Idee des Ausbruchs aus oder des Durchbruchs durch die Materie aus. Meine spontane Sicht dagegen war das Bild einer Rückkehr aus geistigen Ebenen des Universums in die Materie unserer Welt. Wie die Feuerwehrleute früher an langen Stangen schnell zum Einsatz rutschten kommt der Auferstehende an einem goldenen Strahl zum Absprung auf die Erde.

Auf Anregung meiner Frau Isolde habe ich mich zu einem Holzbildhauerkurs in Peccia angemeldet um diese Idee zu realisieren. Der Skulptur Auferstehung, begonnen 2015 und Fortgeführt im April 2016, gingen mehrere Kettensägekurse und Arbeiten an der Scuola voraus ( Variationen des Themas Weltenmutter mit Kindern).

Wie bereits bei einer früheren Arbeit, haben sich Matthias Schenk und seine Frau und die leitenden Mitarbeiter des Schloss Freudenberg in Wiesbaden freudig bereit erklärt, die Skulptur Auferstehung im Schlosspark aufzustellen. Gemeinsam fanden wir einen stimmigen Standort am Schlossparkwaldrand, mit Blick auf den Rheingau. Der Künstler Siegfried vom Hintersee schlug uns für die Vergoldung des Strahls der Skulptur eine witterungsbeständige Lösung vor - mit Blattgold - und hat bei der Ausführung die Regie übernommen und geholfen.

Edgar Ruf, Jahrgang 1931, Schweizer in Düsseldorf, bis 1996 Packungsdesigner. Holzbildhauerarbeiten seit 2005. Heute Studium und Arbeit mit spirituellen Navigations-und Heilungstechniken.